Neuigkeiten


Mund-Nasen-Schutz (MNS)

Das Unternehmen H&P Trading GmbH aus Kemeten stellt der Kemeter Bevölkerung eine erhebliche Menge an hochqualitativem Mund-Nasen-Schutz (MNS) gratis zur Verfügung!

Der MNS kann ab Freitag 24.4.2020 im Gemeindeamt Kemeten gegen Voranmeldung unter der Nummer 03352 5374 abgeholt werden.

Es ist darauf zu achten, dass nur Haushaltsmengen (gemeldete Einwohner / Haushalt) ausgegeben werden können. Natürlich können Sie auch Ihrem Nachbarn einen Mundschutz mitnehmen, dieser soll jedoch auch vorher telefonisch melden, dass ein MNS für ihn abgeholt wird.

Der Mund-Nasen-Schutz ist:

  • Mehrfach wiederverwendbar.
  • Bestehend aus einem 2-lagigen, antibakteriellen Stoff (HEIQ Antibac FRESH TECH).
  • Einfache und unkomplizierte Handhabung durch einen verstellbaren Kordelverschluss.

Das Tragen des Mund-Nasen-Schutzes kann andere Menschen schützen und die Übertragung durch die Luft reduzieren.

In erster Linie ist der Mund-Nasen-Schutz im Innenbereich, z.B. während des Besuches eines Geschäftslokals zu tragen.

Das wichtigste ist jedoch weiterhin, soziale Kontakte und auch Einkäufe auf das Notwendigste zu reduzieren, genügend Abstand zu halten und sich regelmäßig die Hände zu waschen. Das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes ist eine zusätzliche Maßnahme und ersetzt weder Abstand halten noch die Einhaltung anderer Maßnahmen.


Öffnung der Grünschnittsammelstelle

Die Grünschnittsammelstelle ist nun wieder, bis auf weiteres geöffnet.

Folgendes Verhalten ist jedoch einzuhalten:

  • Zufahrt für maximal 3 Fahrzeuge gleichzeitig!
  • Der Sammelplatz ist nach der Entladung wieder zügig zu verlassen.
  • Der gesetzliche Mindestabstand zu anderen Personen ist einzuhalten!

Vielen Dank für Ihre Mithilfe!

 


Öffnung der Abfallsammelstelle am Freitag 24.4.2020

Die Abfallsammelstelle in Kemeten ist wieder in der regulären Zeit am

Freitag 24.4.2020 von 13:00 bis 16:00 Uhr geöffnet!

Um die Offenhaltung der Abfallsammelstelle für den weiteren Verlauf der Maßnahmen gegen die Verbreitung von COVID-19 sicherstellen zu können, müssen folgende Regeln beachtet werden:

Verhalten in der Abfallsammelstelle:

  • Der Zugang ist reglementiert (Blockabfertigung -Zufahrt für MAXIMAL 2 Fahrzeuge gleichzeitig!). Mit Wartezeiten ist zu rechnen. Bitte keine Menschenansammlungen im Zuge dieser Wartezeiten vor der Abfallsammelstelle (während der Wartezeit im Auto verweilen!).
  • Der Zutritt zur Abfallsammelstelle ist ausnahmslos nur mit Mund-/Nasenschutz erlaubt.
  • Sortentrennung ist bereits zu Hause durchzuführen!
  • Den Anweisungen des Personals ist unbedingt Folge zu leisten!
  • Der gesetzliche Mindestabstand zu anderen Personen ist einzuhalten!
  • Auch das Personal muss Abstand halten. Die Abfallsammelstellen-Mitarbeiter können derzeit beim Ausladen nicht behilflich sein.
  • Zuwiderhandeln führt zum Verweis von der Abfallsammelstelle.

Bitte in der derzeitigen Situation, weiterhin KEINE Entrümpelung von Keller, Dachboden, Garagen etc. und Abgabe von Großmengen! Wenn die Container voll sind, muss die Sammelstelle, bis zur nächsten möglichen Abholung wieder geschlossen werden!

Die reguläre Öffnung der Grünschnittsammelstelle wird gesondert mitgeteilt!

Vielen Dank für Ihr Verständnis und Ihre Mithilfe!




Abbrennen von Osterfeuern

Brauchtumsfeuer wie insbesondere Osterfeuer sind in der derzeitigen Krisensituation nicht möglich und nicht zulässig!

 

Ergänzung vom 2.4.2020:

Unter Bezugnahme auf das Schreiben vom 30.3.2020 (zur Zahl A4/NU.L-10018-53-2020) wird ergänzend festgehalten, dass das Abbrennen von Gartenabfall und weiteren Materialen wie Holz bis hin zu Müll im eigenen Garten, also auf Privatgrund, wenn das Feuer nicht allgemein zugänglich, folglich öffentlich ist, KEIN Brauchtumsfeuer darstellt und unter allen Umständen unzulässig ist.

Diese Ausführungen entsprechen dem Bundesluftreinhaltegesetz (BLRG) und der Burgenländischen Verbrennungsverbots-Ausnahme-Verordnung (Bgld. VVAV) und gelten unabhängig von der aktuellen COVID19-Krise ohne Einschränkung. Bei Zuwiderhandeln sieht das Gesetz Strafen bis zu € 3.630,- vor (siehe § 8 BLRG).