Landtagswahl 26.01.2020

Beantragung einer Wahlkarte ohne Handy-Signatur

 

 

Informationen zur Landtagswahl 2020

Am 26. Jänner 2020 findet im Burgenland die Landtagswahl statt. Dabei gibt es eine Reihe von Besonderheiten, und in einigen Dingen unterscheidet sich das Prozedere bei der Wahl des Landtags von der Nationalratswahl.

Vorgezogener Wahltag: 17. Jänner 2020, 17:00 bis 19:00 Uhr

Gewählt werden kann der Landtag nicht nur am eigentlichen Wahltag. Um Wahlberechtigten, die am Wahltag das Wahllokal nicht aufsuchen können, die Möglichkeit zur Stimmabgabe zu bieten, gibt es am Freitag, 17. Jänner 2020, einen vorgezogenen Wahltag. Zu diesem Zweck ist die Gemeinde Kemeten am Freitag, 17. Jänner 2020, von 17 bis 19 Uhr geöffnet sein.

Wahltag: 26. Jänner 2020, 7:00 bis 14:00 Uhr

Briefwahl

Eine weitere Möglichkeit der Stimmabgabe bietet die Briefwahl mittels Wahlkarte. Bis spätestens 22. Jänner 2020 kann man Wahlkarten schriftlich bei der Gemeinde beantragen, mündliche Anträge müssen bis spätestens 24. Jänner 2020, 12 Uhr, einlangen.

Die Wahlkarte muss unterschrieben und entsprechend verschlossen sein und muss bis spätestens Freitag, den 24. Jänner, 14 Uhr, im Gemeindeamt einlangen.

WICHTIG:

  • Die Abgabe einer verschlossenen und / oder unterfertigten Briefwahlkarte am Wahltag direkt im Wahllokal oder vor der „fliegenden Wahlbehörde“ ist nicht möglich.
  • Das blaue Wahlkuvert, in das der ausgefüllte Stimmzettel gegeben wird, darf keinesfalls zugeklebt werden, da sonst die Stimme nicht gezählt werden kann.

Vorzugsstimme schlägt Parteistimme

Gewählt werden kann durch Ankreuzen einerseits eine Partei, andererseits können auf der Landesliste eine und auf der Wahlkreisliste drei Vorzugsstimmen vergeben werden. Anders als bei der Nationalratswahl gilt jedoch: Vorzugsstimme schlägt Parteistimme. Wird eine Vorzugsstimme vergeben, so gilt diese Stimme auch für die Partei des Kandidaten bzw. der Kandidatin, selbst wenn eine andere Partei angekreuzt wird.